Max Brauer und die Synagoge Hohe Weide

Die Grundsteinlegung 1958

Beschreibung:

Die Grundsteinlegung des jüdischen Gotteshauses in der Hohen Weide fand am 9. November 1958 statt. Zu diesem Anlass hielt Max Brauer, der damalige Erste Bürgermeister der Stadt, eine Rede. In diesem Video zeigen wir, warum der Bau der ersten Synagoge in Hamburg nach dem Zweiten Weltkrieg so wichtig war. Dafür haben wir Dr. Anna Menny vom Institut für die Geschichte der deutschen Juden (IGdJ) interviewt, und sie konnte uns viele Antworten geben.

Anna, Juliana, Ida, Meye und Noah
Max-Brauer-Schule, Klasse 9c


Adresse:

Synagoge Hohe Weide
Hohe Weide 34
20253 Hamburg

Schlagworte:

Max-Brauer-Schule Synagoge Gemeindeleben Politik Nach 1945

Teilen:

Auf facebook teilen