Klein Jerusalem im Grindelviertel

Auf den Spuren des ehemaligen Judentums in Hamburg

Beschreibung:

Das Grindelviertel erlangte Mitte der 1920er Jahre große Bedeutung für die Juden Hamburgs. Damals lebten etwa 15% aller Hamburger Juden dort. Der Grindel war vor allem für das orthodoxe Kleinbürgertum aus dem Kleinhandel und Gewerbe ein angenehmer Wohnort. Durch die hohe jüdische Bevölkerung dort wurden viele koschere Cafés, Restaurants sowie Lebensmittelgeschäfte errichtet. In diesem Video geben wir euch einen kleinen Einblick in das Judentum im Grindelviertel.

Annabel, Annica, Denise, Faiza, Miriam
Klasse 11G, Julius-Leber-Schule


Adresse:

Hinterhaus-Synagoge der Vereinigten Alten und Neuen Klaus
Rutschbahn 11a
20146 Hamburg

Schlagworte:

Julius_Leber_Schule_2019 Religion Synagoge Religionspraxis Deportation Schulwesen Kultur Gemeindeleben Gedenkstätte Kaiserreich Weimarer Republik

Teilen:

Auf facebook teilen