Die Talmud-Tora-Schule

Hamburgs jüdische Schule in der Zeit des Ersten Weltkrieges

Beschreibung:

Schwere Schicksalsschläge trafen auch die heutige Joseph Carlebach Schule im Ersten Weltkrieg. Die Schüler, der damals noch Talmud-Tora genannten Schule, besaßen, wie alle Schüler im Deutschen Reich eine große Kriegseuphorie. Doch im Schulalltag sollte der Krieg für die Schüler spürbar werden. Das Essen wurde knapp und aufgrund fehlender Unterrichtsmaterialien wurde das Unterrichten an der Schule erschwert. Mit dem Fortschreiten des Krieges musste um in den Krieg gezogene Lehrer und Schüler getrauert werden. In dem dadurch resultierenden Lehrermangel wurden erstmals Frauen in das Lehrerkollegium aufgenommen, was bis zu dem Zeitpunkt unvorstellbar war. Im Rahmen unserer Recherche sprachen wir außerdem mit Hamburgs Landesrabbiner Shlomo Bistritzky.

Mariam, Eden, Dana, Noemi, Lilia
12. Klasse, Joseph-Carlebach-Schule


Adresse:

Joseph Carlebach Bildungshaus
Grindelhof 30
20146 Hamburg

Schlagworte:

Joseph_Carlebach_Schule_2019 Gedenken Denkmäler Schulwesen Kaiserreich Weimarer Republik

Teilen:

Auf facebook teilen