Projekt "Common Places, Common Times"

Kooperationsprojekt geht an den Start

Im vergangenen Jahr startete eine Kooperation mit dem Lehrstuhl für Jüdische Geschichte und Kultur der LMU München. Nun ist das Projekt "Common Places, Common Times" online:

Anlässlich des Jubiläums 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland begannen 2021 Studierende der LMU unter der Leitung von Julia Treindl mit der Gestaltung einer digitalen Karte für den Schulunterricht. Anhand verschiedener Persönlichkeiten, Gegenstände, Ereignisse und Orte sollen die Vielseitigkeit jüdischen Lebens in Deutschland sowie die Vielfältigkeit der möglichen Begegnungen in Deutschland eingebettet in den Kontext ihrer Zeit vermittelt werden.

Die Karteneinträge sind so aufgebaut, dass sie unmittelbar im Unterricht eingesetzt werden können. Sie bestehen aus einem Informationstext, einem Interview mit Wissenschaftler*innen oder Zeitzeug*innen, das etwa 20 Minuten dauert, einem Quiz und Diskussionsfragen.

In den kommenden Semestern soll die Karte erweitert werden. Zum Projekt gelangen Sie hier.