Symposium Politische Dimensionen kultureller Bildung

Jüdisches Museum Frankfurt am Main

Wie gehen politische und kulturelle Bildung zusammen? Antisemitismus und Rassismus sowie Einstellungen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit sind weit verbreitet. Es gehört zu den zentralen Aufgabe von Zivilgesellschaft sowie Kultur- und Bildungseinrichtungen, ihnen entgegen zu wirken. Welche Ansätze haben sich dabei besonders bewährt? Wie kann der zunehmenden Polarisierung von Gesellschaft begegnet werden? Und was ist die Aufgabe von Museen in diesem Zusammenhang?

Um diese und andere Fragen ging es beim Symposium "Politische Dimensionen kultureller Bildung", welches das Jüdische Museum Frankfurt und die Bundeszentrale für politische Bildung am 12. und 13. November 2020 gemeinsam veranstalteten. Aufgrund von Covid-19 fand die Veranstaltung online statt.

Gemeinsam mit anderen Bildungsprojekten stellte sich Geschichtomat auf einem Panel zu Praxisbeispielen vor.

Nähere Informationen zum Symposium und den Vorträgen können Sie hier finden.