Geschichtomat an der Heinrich-Hertz-Schule

5 neue Videos

Zum ersten Mal war Geschichtomat an der Heinrich-Hertz-Schule zu Gast. Eine 7. Klasse erforschte die jüdische Geschichte ihres Stadtteils, ihrer Schule und ihres Schulgebäudes. Fünf spannende neue Beiträge entstanden:

  1. Natürlich kommt man bei dem Schulnamen nicht um das passende Thema herum: Heinrich Hertz. Ursprünglich aus einer jüdischen Familie stammend, selber aber christlich erzogen. Und doch wurden im Nationalsozialismus seine Ehrungen aberkannt und Straßen umbenannt.
  2. Früher befand sich das Heinrich-Hertz-Realgymnasium noch an der Bundesstraße und ein Schüler dort war Rolf Arno Baruch. Heute erinnert ein Stolperstein vor der Heinrich-Hertz-Schule in Winterhude an ihn.
  3. Die vielfältige Geschichte des Heinrich-Hertz-Realgymnasiums, wie auch der Lichtwarkschule, die sich früher in dem Schumacher-Bau in Winterhude befand, sind Gegenstand eines dritten Videos
  4. Die vierte Gruppe beschäftigte sich mit der jüdischen Religion und der Frage, welche religiöse Kleidung es eigentlich im Judentum gibt.
  5. In vielen Religionen spielt das Thema Fasten eine große Rolle, auch im Judentum. Doch warum fastet man und wann?


Wir Wünschen viel Vergnügen mit den Videos!