Geschichtomat an der Heinrich-Hertz-Schule

5 neue Videos

Auch im neuen Jahr sind wir wieder an der Heinrich-Hertz-Schule. Diesmal nahm eine 9. Klasse am Projekt teil und erarbeitete 5 spannende, neue Beiträge:

  1. Die erste Gruppe besuchte die in der Rothenbaumchaussee gelegene Salomo-Birnbaum-Bibliothek. Erst im vergangenen Jahr eröffnete die Bibliothek für jiddische Sprache und Literatur. Inge Mandos berichtete den Schülerinnen vom Ursprung der Bibliothek und der Geschichte der jiddischen Sprache.
  2. Der ehemalige Schüler der Lichtwarkschule Rolf William Levisohn spielt eine zentrale Rolle im zweiten Video. Er besuchte das selbe Schulgebäude, wie heute die 9. Klasse. Aufgrund seines jüdischen Glaubens wurde Rolf Levisohn im Nationalsozialismus verfolgt und letztlich ermordet. Ein Stolperstein vor der Schule erinnert heute an ihn. 
  3. Auch Hermann Kaftal besuchte im Nationalsozialismus das Schulgebäude. Er war Schüler einer angrenzenden Grundschule. Und auch er wurde verfolgt und ermordet. Die dritte Schülergruppe erforschte sein kurzes Leben.
  4. Der jüdische Lebenszyklus steht im Mittelpunkt des vierten Videos. Von der Geburt über Bar und Bat Mizwa bis hin zum Tod, erklären die Jugendlichen die wichtigsten Schritte im Leben.
  5. "Hachschara" ein schwieriges Wort: Doch was steckt dahinter und welche Orte der Hachschara-Bewegung gab es einmal in Hamburg. Im fünften Video gibt es die Erklärung.


Die entstandenen Videos können Sie hier finden.