Geschichtomat an der Goethe-Schule Harburg

5 neue Videos

Es ist eine schöne Tradition geworden: In jedem Februar besucht Geschichtomat die Goethe-Schule in Harburg und führt eine Projektwoche durch. In diesem Jahr nahm die Klasse 10mu an dem Projekt teil und erarbeitete fünf Videos.

  1. Die erste Gruppe befasste sich mit der Geschichte der Familie Goldberg, die im sogenannten Phönix-Viertel in Harburg lebte. Im Oktober 1938 wurde die Familie im Rahmen der sogenannten Polenaktion abgeschoben. Teile der Familie überlebten den Holocaust nicht. Heute erinnern Stolpersteine in der Konsul-Renck-Straße an die Familienmitglieder.
  2. Wenn man an Harburg denkt, kommt einem vielleicht nicht direkt Moses Mendelssohn in den Sinn. Doch unweit der Goethe-Schule führt die Moses-Mendelssohn-Brück zum Harburger Lessing-Gymnasium. Grund genug sich mit der Biografie des Philosophen auseinanderzusetzen.
  3. Von Harburg ist es nur ein Katzensprung auf die Veddel. Dort, am Dessauer Ufer, befindet sich das Lagerhaus G. Kurz vor Kriegsende wurde es als Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme genutzt. Heute kämpft die Initiative Dessauer Ufer um den Erhalt des Gebäudes und die Einrichtung einer Gedenkstätte.
  4. Mit einem religiösen Thema hat sich die vierte Gruppe beschäftigt: Die Beschneidung, auf Hebräisch Brit Mila, ist eine wichtige Tradition im Judentum. In ihrem Video erklärt die Gruppe, wie die Zeremonie abläuft und welche Diskussionen es um diese Tradition gibt.
  5. Das Thema Antisemitismus ist derzeit leider überall zu lesen und zu hören. Die letzte Schülergruppe hat sich einen echten Vorfall aus dem Sommer 2019 vorgenommen und in ihrem Video bearbeitet.

  Wir Wünschen viel Vergnügen mit den Videos!