Aufsatz erschienen

Nähe und Distanz: Holocaust Education Revisited

Ein kleiner Lesetipp:
Gerade frisch erschienen ist der Tagungsband "Nähe und Distanz: Holocaust Education Revisited" der gleichnamigen Konferenz, die im Februar 2018 an der Ludwig-Maximilians-Universität in München stattfand. Anhand zahlreicher Best Practice Beispiele werden Schlaglichter auf die aktuelle Vermittlung im Bereich Holocaust und Erinnerungskultur geworfen. Mit dabei ist auch ein Aufsatz über Geschichtomat:

Zusammenfassung
"Wie kann jüdische Geschichte für Jugendliche "zeitgemäß" und alltagsnah vermittelt werden? Am Beispiel des Hamburger Schülerprojekts Geschichtomat soll versucht werden, darauf eine Antwort zu finden. Das Projekt regt Schülerinnen und Schüler dazu an, Geschichte eigenständig zu erforschen und eigene Fragestellungen zu entwickeln. Dadurch ist intendiert, einen Bezug zur jüdischen Kultur, Geschichte und zu jüdischem Leben zu erhalten, der im Schulunterricht nur selten vermittelt werden kann. Die Einbeziehung digitaler Medien hilft dabei, das Projekt für Schülerinnen und Schüler interessant und alltagsnah zu gestalten. Sie recherchieren, besuchen Museen und Archive, treffen Zeitzeuginnen und Zeitzeugen sowie Expertinnen und Experten und führen Interviews. Ihre Eindrücke halten die Jugendlichen in Filmen, Fotos und Texten fest, die sie am Ende der Woche in einem digitalen Stadtplan unter www.geschichtomat.de hochladen. Die Einbettung der erarbeiteten Beiträge auf der Geschichtomat-Website sorgt für Nachhaltigkeit."

Der Band liegt gedruckt vor, kann aber auch hier als PDF heruntergeladen werden.